Frauke Petersen im Haus Peters in Tetenbüll

aus Frankturter Allgemeine Zeitung 09.09.2006

Kunstmarkt

„Fließzeichen, Sandreliefs" heißt die Ausstellung von Bildern von Franke Petersen, die im Haus Peters in Tetenbüll zu sehen ist, einige Kilometer südwestlich von Husum. Das Material für ihre Arbeiten findet FraukePetersen vor ihrer Haustür in St. Peter-Ording an der nordfriesischen Westküste: Wasser, Sand und Licht. Sie fotografiert bei Ebbe denWattboden, möglichst senkrecht von oben. Diese Strukturen dienen ihren Bildern als abstrakter Untergrund. Über die abgelichtete Wattstrukturlegt sie als regelmäßiges Noppenfeld naturbelassenen oder farblich verfremdeten Sand, den sie in einer eigens entwickelten Technik fixiert. Der Reiz ihrer Arbeiten, sagt Brigitta Seidel, Leiterin dieses kleinsten öffentlichen Museums Schleswig-Holsteins, liegt im Spannungsverhältnis zwischen erkennbarer, geometrisch exakter Ordnung und deren gleichzeitiger Auflösung in freie, fließende Formen. Je nach Einfallswinkel des Lichts und Standort des Betrachters entsteht die Illusion tiefer Räume und plastischer Gebilde. - Das hier abgebildete grüne Meer kostet 1800 Euro. (Bis 22. Oktober.)

aus Frankturter Allgemeine Zeitung 09.09.2006